Thomas Baumgärtel

*1960
Köln, Deutschland

"Eindringlich stellt sich nicht mehr die Frage, warum die Banane krumm ist. Sie soll den Punkt stimu-lieren, der sich jeder eindeutigen wissenschaftlichen Ortung entzieht und im Dunklen nur zu erahnen ist. Der G-Punkt ist der Punkt der Gesellschaftsmitte, den Politik nie trifft. Deswegen bedarf es der groß-städtischen an der Gesellschaft orientierten Straßenkünstler, die mit Zeichen und Signets alternativen Bewusstseins in die Wunden und Verkrustungen des Zivilisationsalltags eindringen und dem gelenkten und gesteuerten Leben aus STOP and GO ihre Ideen entgegenhalten.  

Thomas Baumgärtel ist der bekannteste Vertreter in der Nachfolge der Fluxus Bewegung, die mit Dada in der Zeit des ersten Weltkriegs anfing, der German Urban Pop Art von heute. Sein Ideenreichtum ist seine Kunst. Seine Banane hat er, begleitet von Gemälden, Porträts, Objekten und anderem, wie der Rüde seine Duftmarke überall international gesetzt zum Ärger mancher und zur Erheiterung vieler. Mit seinen Ge-danken und Aktivitäten sensibilisiert er das soziale Gewissen unserer Gesellschaft und stimuliert unsere Gemeinschaft." (F.H.)

Thomas Baumgärtel

Thomas Baumgärtel, Richterbanane, Öl und Spraylack auf Leinwand, 50 x 40 cm, 2/2022 (aus der Serie "Metamorphosen der Spraybanane").

Thomas Baumgärtel, Bananenberg, Acryl/Spraylack auf Holz, 70 x 100 cm, 1993.

Thomas Baumgärtel, Put in Prison, Spraylack auf Plakatwand, WVZ-Nr. 2531, 83,5 x 60 cm, 2022.